KEYNOTES 2016

Was sind passende agile Methoden und wie sind sie anwendbar? Was sind Quick Wins, was Limitierungen?

Aresu Behdjati ist Informatikerin und seit mehr ist als 20 Jahren in unterschiedlichen Funktionen bei Siemens tätig. Sie begann ihre Berufslaufbahn bei Corporate Technology als Consultant für die operativen Einheiten der Siemens AG, war  für ca. 10 Jahren in der Division Healthcare in unterschiedlichen Führungsaufgaben tätig (z.B. für 4 Jahre R&D Leitung in USA) und ist seit 2012 Head of Research Group Development Processes, Assessment and Models bei Corporate Technology.

Design Thinking im Nutzfahrzeugbau - kundenorientiertes Entwickeln in selbstorgansierten Teams

1994 hat Dr. Christof Maier das Studium der Physik an der RWTH Aachen abgeschlossen um im Anschluss am Fraunhofer Institut für Lasertechnik im Bereich der Materialbearbeitung in den Ingenieurwissenschaften zu promovieren. Von 1998 bis 2005 entwickelte er bei der Hydro Aluminium GmbH in der Forschung und Entwicklung Automobile Anwendungen von Aluminiumhalbzeugen. Seit 2005 ist er bei der Schmitz Cargobull AG als Leiter der Vorentwicklung Werk Vreden verantwortlich für die Entwicklung grundlegender Produktänderungen und Fertigungstechnologien für Kofferauflieger und für die Verbesserung und Einführung von Methoden der Produktenwicklung.

Vom Prozessdenken zum Teamdenken – Einführung von AGILE in der R&D von ZEHNDER Comfosystems

  • 2014-heute: Head R&D Comfosystems / Leitung R&D Comfosystems Zehnder
  • 2002-2014: Manager R&D / Leiter F&E  Comfosystems Zehnder
  • 1994-2002: Projektleiter Entwicklung
  • 1992-1994: Projektingenieur - Spezialisierung im Bereich Luftechnik
  • 1986-1992: Studium Elektronik am Technische Universität Delft
     

Implementierungen von agilen Prozessen im non IT Bereich

Nach dem Studium der Physik in Karlsruhe arbeitete Roland Müller drei Jahre am Heinrich Hertz Institut im Bereich der optischen Nachrichtenübertragung, wechselte 1991 zu Endress+Hauser, wo er zunächst im Rahmen der ISO 9001 Zertifizierung Entwicklungs- Prozesse dokumentierte. Nach Projekten in der Hochfrequenztechnik und Aufgaben als Projektleiter für Embedded Systems, übernahm Roland Müller die Leitung der Software Abteilung und führte dort und in anderen Disziplinen in den letzten Jahren agile Methoden ein. Seit 2016 leitet Roland Müller die Projekt Mangement Abteilung bei Endress + Hauser in Maulburg und arbeitet seit 2015 als Berater für die Implementierung hybrider agiler Prozesse für die Axel Schroeder Unternehmensberatung.

Interdisziplinarität als Erfolgsfaktor für beschleunigte Produktentwicklungsprozesse

  • 1986 – 1997 Offizierslaufbahn Bundeswehr inkl. Studium
  • 1997 Eintritt Preh
  • ab 2000 Leiter Projektmanagement
  • ab 2009 Leiter Produktentwicklung
  • ab 2012 Geschäftsführer Produktentwicklung
  • ab 2015 Geschäftsführer Produktentwicklung & Werke (CTO)

Einführung agiler Entwicklung in der multidisziplinären Hardware-Entwicklung

Thorsten Schröter hat in Deutschland und Dänemark das Studium Europäische Elektrotechnik; absolviert. Von 2006 bis 2014 hat Thorsten Schröter bei Delta Energy Systems Switzerland als HW Entwickler, Projektleiter und Teamleiter gearbeitet. Seit 2015 ist er bei ABB Switzerland als Team- und Projektleiter der Elektronik-Entwicklung tätig. Er leitet dort auch das BU Technology Team Electronics and PCBAs.

Hardware-Entwicklung noch einmal neu gedacht: Neue Potenziale durch agile Methoden

Prof. Dr. Ayelt Komus, Organisationsberater, Autor, Keynote-Speaker, Professor an der HS Koblenz, Leiter des BPM-Labors für Business Process Management und Organizational Excellence, Mitinitiator Modellfabrik Koblenz und wiss. Ltr. der Rechenzentren der HS Koblenz. Fachliche Schwerpunkte insbesondere Wertorientierung/Erfolgsfaktoren im Projektmanagement, agiles PMO, hybride Nutzung agiler und klassischer PM-Methoden. www.komus.de 


Referenten und Moderatoren 2016